Fragen und Antworten

Operation ambulant oder stationär?

Die ambulante Kinderchirurgie stellt die kinderfreundlichste Art der chirurgischen Versorgung von Kindern dar. Ein Großteil aller Routine-Operationen sind im Kindesalter unter Klinikstandard in Narkose ambulant durchführbar. Ein entscheidender Vorteil ist die Anwesenheit der Eltern am OP-Tag. Die bei uns ambulant durchgeführten Operationen werden stets durch zwei qualifizierte Operateure mit Facharztstatus im Fach Kinderchirurgie vorgenommen. Die Narkosen werden durch einen seit vielen Jahren mit uns zusammenarbeitenden erfahrenen Narkose-Facharzt durchgeführt. Die Ausstattung des Operationssaales, des Instrumentariums sowie die Narkoseausstattung haben Klinikstandard. Unsere Krankenschwestern sind speziell geschult und erfahren im Umgang mit Kindern. Ein Vorteil der ambulanten Betreuung besteht auch darin, dass Ihr Kind mit keinen - häufig resistenten - Krankenhauskeimen konfrontiert wird.

Mein Kind soll operiert werden - was nun?

Wenn Ihr Kinderarzt eine Verdachtsdiagnose stellt, welche eine Operation Ihres Kindes zur Folge hätte, vereinbaren Sie zunächst einen ambulanten Vorstellungstermin in unserer Praxis (tgl. 13:00-14:00 Uhr unter: 0351-49 27 89 18). Zu diesem Termin sollte stets ein Erziehungsberechtigter mit dem Kind vorstellig werden. Sollte sich die jeweilige Diagnose bestätigen, so würde im Rahmen dieser Vorstellung die Planung der ambulanten Operation (ausführliches OP-Aufklärungsgespräch mit einem Elternteil oder beiden Eltern, OP-Terminierung und Information über den organisatorischen Ablauf am OP-Tag) erfolgen.

Unsere OP-Tage sind stets Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vormittags. Am Operationstag werden Sie dann zur vereinbarten Zeit mit Ihrem Kind in unsere Praxisklinik kommen. Das Kind muss an diesem Tag nüchtern sein, dass heißt, dass es an diesem Morgen weder gegessen noch getrunken haben darf. Nach einem nochmaligen Gespräch mit dem Operateur wird der Narkosearzt mit Ihnen alle Fragen zur bevorstehenden Narkose klären. Während dieser Zeit sind Sie als Elternteil ständig bei Ihrem Kind und werden bis zum Einschlafen des Kindes im Operationssaal bei Ihrem Kind zur Seite sein.

Während der Operation warten Sie dann im Aufwachraum gleich neben dem OP-Saal. Während dieser Zeit erklärt Ihnen eine unserer Krankenschwestern genauestens, wie Sie Ihr Kind nach Aufwachen aus der Narkose und danach zu Hause versorgen werden. Unter anderem bekommen Sie dann Medikamente für die Schmerzbehandlung. Nach Abschluss der Operation wird Ihr Kind noch schlafend zu Ihnen zurück in den Aufwachraum gebracht. In der Regel nach weiteren zwei Stunden können Sie mit Ihrem Kind bereits wieder in die vertraute Umgebung nach Hause zurückfahren.

Auch nach der Entlassung werden wir im Bedarfsfall rund um die Uhr für Sie erreichbar sein. Am Abend des OP-Tages werden wir Sie zu Hause telefonisch nach dem Befinden Ihres Kindes nachfragen, am Folgetag und in der Regel 1 Woche nach Operation stellen Sie sich mit Ihrem Kind nochmals in der Praxis vor.

Welche Parkmöglichkeiten bestehen in Ihrer Praxisklinik?

Im Innenhof des Kinderzentrums-Dresden-Friedrichstadt werden ca. 50 Patientenparkplätze bereitgehalten. Beim Auffahren auf den Parkplatz ist die Entnahme einer Parkmünze erforderlich, welche vor dem Verlassen der Praxis in der Anmeldung rabattiert wird und Sie somit unabhängig von der Parkdauer pro Praxisbesuch am Parkautomaten 1,50 Euro begleichen müssen. In Einzelfällen, bei denen sich Ihr Kind sehr häufig in unserer Praxis in Behandlung befindet, besteht die Möglichkeit eines gänzlich kostenlosen parkens.

 

 

© 2016 Praxisklinik Kinderchirurgie

Kinderzentrum Dresden-Friedrichstadt

Friedrichstraße 38 - 40

01069 Dresden